Search Partner




Search Region

All Partners

Ore Mountains and Chemnitz
 

Contact

Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft
Pressnitztalbahn mbH
Am Bahnhof 78
09477 Jöhstadt

Tel.: 03 73 43 / 80 80 0
Fax: 03 73 43 / 80 80 9


E-Mail

Events

more events


Christkindlmarkt Würzburg

07.12.2019


Lichtl´Fahrt

14.12.2019

Description

Press GmbH - Eisenbahnbau- und Betriebsgesellschaft company Jöhstadt

The "blue fleet" of the PRESS company ...

The Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH is a public railway transport company licensed by the Free State of Saxony. About 160 well-trained employees provide construction train, logistics and freight train services. Since 2008, the company has also been involved in public regional rail passenger transport. Among its customers are, among others, railway construction companies, Deutsche Bahn AG, forwarding agencies, logistics companies and other businesses. We at the PRESS company take pride in providing individual consulting, flexibility, expertise and short-term availability of our quality services. Our company holds 30 locomotives, 1 railcar as well as numerous goods wagons. Heavy goods transport of narrow gauge rail vehicles on the road is one of our specialty services. At the timetable change in December 2009, the PRESS company, operating the Rügensche BäderBahn railway, added to its services the short distance public transport on the standard gauge line from the town of Bergen auf Rügen to Lauterbach Mole for the coming nine years. Modern Regio-Shuttle RS1 railcars have been employed on the line.
©

Fahrzeuge

Fahrzeuge der Press

Schnellzug-Dampflokomotive 01 0509-8

Die ölhauptgefeuerte Schnellzug-Dampflokomotive 01 0509-8 gehört zur Baureihe 01.5 der ehemaligen Deutschen Reichsbahn (DR) und ist schon seit 1986 eine der bekanntesten deutschen Museumslokomotiven.

Als 01 143 wurde sie 1935 bei Friedrich Krupp Aktiengesellschaft in Essen mit der Seriennummer 1426 erbaut und im selben Jahr im Bahnbetriebswerk (Bw) Offenburg in Dienst gestellt. Insgesamt waren 231 Lokomotiven dieser Baureihe bei der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft im Einsatz. Die Lokomotiven der Baureihe 01 waren im schweren Reisezugverkehr noch in den sechziger Jahren unverzichtbar. Die Maschinen waren aber im Rahmen und Kessel  verschlissen, so dass eine Erneuerung notwendig wurde. Zu Beginn der 1960er Jahre wurden 35 Lokomotiven der Baureihe 01 durch Vorgaben der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik im Rahmen des Fünfjahrplanes einem Rekonstruktionsprogramm für die ab 1925 gebauten Dampflokomotiven unterzogen. Man wollte durch die Rekonstruktion den gestiegenen Anforderungen im Betriebsdienst Rechnung tragen, wie auch ihre Zuverlässigkeit und Belastbarkeit im innerdeutschen Fernverkehr unter Beweis stellen. Die 01 0509-8 gehörte zu jenen 35 Maschinen, die 1963 im RAW Meiningen zur 01.5 rekonstruiert wurden und mit Neubaukessel, Boxpokrädern und neuen Zylindern das Werk verließ. 1965 wurde sie  Ölhauptfeuerung, die sie auch bis heute behalten hat.

Damit begann die sehr interessante Geschichte der Schnellzug-Dampflokomotive 01 0509-8. Nach
Einsätzen in den 60er und 70er Jahren vor allem auf den Strecken Erfurt – Bebra , Berlin – Schwerin und Magdeburg – Rostock mit monatlichen Laufleistungen zwischen 12500 und 22000 km, war ihr letztes Einsatz-Bw 1979 das Bw Saalfeld. Weitere 3 Jahre wurde sie als Heizlok im Bw Schwerin eingesetzt, bevor sie nach 47 Betriebsjahren 1982 außer Betrieb ging. Der Weg des alten Eisens konnte ihr aber erspart bleiben, da die stets klamme DDR die Lok an die Ulmer Eisenbahnfreunde verkaufte. Nach erneuter Hauptuntersuchung und Abnahme am 23.07.85 dampfte Sie in Richtung Bundesrepublik Deutschland. Nach einigen Fahrten auf der Albtalbahn wurde die Lok überwiegend von Passau aus in Österreich eingesetzt. Nach der zweiten (Fahrwerks-)HU als Museumslok im Raw Meiningen bkam sie die Zulassung für Strecken der DB/DBAG und wurde vor Sonderzügen von Passau, Nürnberg und Heilbronn aus eingesetzt.

Im Oktober 2007 kam die 01 509 wieder in Ihre alte Heimat und wird nach einer aufwändigen Hauptuntersuchung im RAW Meiningen in Kooperation zwischen der Pressnitztalbahn und dem UEF-Hist. Dampfschnellzug wieder bundesweit vor Nostalgiesonderzügen eingesetzt.

Schnellzug-Dampflokomotive 01 0509-8 für den Einsatz im schweren Personenzugdienst
Baureihe 01.50
Bauart 2'C1'h2
Gattung S 36.20
Höchstgeschwindigkeit  130 km/ h
Hersteller Friedrich Krupp Aktiengesellschaft in Essen, Seriennummer 1426 als 01 143
Baujahr 1935
Schnellzug Rekolokomotive der Deutschen Reichsbahn , 1962-1963, 35 Stück, RAW Meiningen,
ca. 1839 kW

Streckendiesellokomotive 112 565-7

Anfang der 1960er Jahre entwickelte der VEB Lokomotivbau Elektromaschinenwerke „Hans Beimler“ (LEW) in Hennigsdorf bei Berlin im Auftrag der DR eine Streckendiesellokomotive mit mittlerer Leistung. Auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1964 wurde dann die Baumusterlokomotive mit 1.000 PS Leistung vorgestellt.

Haupteinsatzgebiet dieser Maschinen war von Anfang an hauptsächlich der Personen- und mittelschweren Güterzugdienst auf nichtelektrifizierten Strecken. Durch ihr vergleichsweise geringes Dienstgewicht von 64t und der dadurch resultierenden geringen Achslast von nur 16 Tonnen konnte sie auf allen Nebenstrecken eingesetzt werden. Dies wurde auch notwendig, um die Dampflokomotiven mit ihrer niedrigen Wirtschaftlichkeit zu ersetzen.

Nach ihrer Indienststellung wurde die Lokomotive eine lange Zeit vom Bw Meiningen in Thüringen aus eingesetzt. Im Jahre 1982 erhielt die Maschine im Zusammenhang mit einer Untersuchung im Raw Stendal einen leistungsstärkeren Dieselmotor der Bauart 12 KVD mit nunmehr 1.200 PS vom Hersteller VEB Motorenwerk Johannisthal und wurde anschließend zum Bw Erfurt umbeheimatet.

Diesellokomotive 112 565-7 vierachsige Streckendiesellokomotive der Deutschen Reichsbahn
Baureihe V 100
Bauart B'B'
Hersteller VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke (LEW) „Hans Beimler“, Hennigsdorf,
mit der  Betriebsnummer 110 565-9
Baujahr 1973
Streckendiesellokomotive der Deutschen Reichsbahn, 1966 - 1985, ca. 1146 Stück, ca. 1100 KW
Reko Raw Stendal, 1982
Motor Bauart 12 KVD mit nunmehr 1.200 PS vom Hersteller VEB Motorenwerk Johannisthal

Fahrtage:

Die Press fährt mit Ihren Sonderzügen zu ausgesuchten Terminen.